Anfrage zur „Notunterkunft für Asylbewerber in Beelen“

16. Februar 2015

AfD Warendorf » Kreisverband Warendorf » Kreistag » Anfragen » Anfrage zur „Notunterkunft für Asylbewerber in Beelen“

AfD Warendorf » Kreisverband Warendorf » Kreistag » Anfragen » Anfrage zur „Notunterkunft für Asylbewerber in Beelen“

Anfrage zur „Notunterkunft für Asylbewerber in Beelen“

16. Februar 2015

Kreis Warendorf
Herr Landrat Dr. Gericke
Waldenburger Straße 2
48321 Warendorf

Anfrage zur „Notunterkunft für Asylbewerber in Beelen“

Sehr geehrter Herr Landrat Dr. Gericke,

wie der Presse zu entnehmen war, hat der Kreis Warendorf in der Gemeinde Beelen eine Notunterkunft für Asylbewerber in der ehemaligen Hauptschule eingerichtet.
Die AfD-Kreistagsfraktion erbittet deshalb zeitnah von der Verwaltung detaillierte Auskünfte zu folgenden Punkten:

1. Für welchen Zeitraum geht der Kreis maximal von einer Nutzung der ehemaligen Hauptschule in Beelen als Notunterkunft aus?

2. Wie hoch sind die Gesamtkosten für die Einrichtung und Ausstattung der Notunterkunft? Welche Gesamtkosten fallen für den Betrieb der Notunterkunft an. Wer trägt welchen Anteil an den Kosten?

3. Welche Kosten fallen durch die untergebrachten Asylbewerber pro Asylbewerber an? Wer trägt diese Kosten?

4. Mit welchen Gruppen von Flüchtlingen rechnet die Verwaltung (Alter, Nationalität, Geschlecht, Familien/Einzelpersonen)? Wie ist die Notunterkunft darauf eingerichtet (Anzahl der Betten pro Zimmer, Familienzimmer, Mehrbettzimmer für Einzelpersonen)? Wird auf eine Unterscheidung der Flüchtlinge nach Nationalität/Religionszugehörigkeit in der Unterkunft geachtet? Werden bestimmte Nationalitäten/Religionen getrennt untergebracht oder ist dies irrelevant?

Abschließend bitten wir Sie, Herr Landrat um eine Bewertung/Auskunft:
Wie bewerten Sie, Herr Landrat, die ansteigende Zahl von Asylbewerbern aus dem Kosovo, deren Anerkennungsquote bei ca. 0,3% liegt? Welche Auswirkungen befürchten Sie für den Kreis Warendorf, seine Städte und Gemeinden und seine Bevölkerung sollten dieses Jahr wirklich rund 300 000 Asylbewerber aus dem Kosovo nach Deutschland kommen? Welche Möglichkeiten sehen Sie, hier angesichts der extrem niedrigen Anerkennungsquote präventiv einen Missbrauch des Asylrechts einzuschränken?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christian Blex
Fraktionsvorsitzender
Alternative für Deutschland

Pin It on Pinterest