AfD WAF >>> Mut zur Wahrheit im Kreis Warendorf!

Infoabend „Asyl“ der AfD-Kreistagsfraktion Warendorf

AfD-PMDie Kreistagsfraktion Warendorf der Alternative für Deutschland (AfD) lädt alle interessierten Bürger zu einem Informationsabend nach Warendorf ein. Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird die Situation von Asylbewerbern und Flüchtlingen im Kreis stehen. Hierzu wird die AfD Kreistagsfraktion auf der Basis von Informationen der Kreisverwaltung berichten. Darüber hinaus besteht die Gelegenheit über weitere aktuell relevante Politikfelder zu diskutieren und AfD-Positionen hierzu kennenzulernen.

Der Infoabend findet am Mittwoch, den 3. Dezember um 19 Uhr im Gasthaus Porten Leve, Freckenhorster Str. 33, in Warendorf statt.

Infoabend der AfD-Fraktion

Am letzten Freitag veranstaltete die AfD-Kreistagsfraktion einen Infoabend in Neubeckum. Mehr als 20 Bürger waren der Einladung gefolgt und ließen sich vom Fraktionsvorsitzenden Dr. Christian Blex über erste Eindrücke und Erfahrungen aus der Kreistagsarbeit informieren. Laut Dr. Blex sei die AfD-Fraktion überwiegend freundlich-neutral aufgenommen worden, ein wohltuender Unterschied zum beschämenden Verhalten der Altparteienfraktionen in so mancher Ruhrgebietsstadt. Allerdings sei man bereits nach kurzer Zeit auf Themen gestoßen, die den Widerspruch durch die AfD geradezu herausfordern. An vorderster Stelle nannte Dr. Blex hier den sogenannten „Klimaschutz“, welcher beachtliche sechsstellige Summen verschlinge, ohne wissenschaftlich nachprüfbare Effekte zu bewirken. Schockiert war man in der AfD-Fraktion, dass der Kreistag Warendorf hier offenbar lediglich ideologisch motivierte Augenwischerei betreibt, die einzig für den Kreis der Profiteure (auf Kosten der breiten Allgemeinheit) ökonomische Vorteile mit sich bringt. Dennoch wurde der sog. „Klimaschutz“ auch von den Vertretern der CDU und FDP widerstandslos durchgewunken wird. Dr. Blex schilderte, dass einige Vertreter dieser Parteien im persönlichen Gespräch  diesen ideologisch motivierten Aktionismus deutlich ablehnten, aber anscheinend nicht den Mut aufbringen, von der offenbar geforderten Fraktionsdisziplin abzuweichen. Die Kritik der AfD traf auf breiteste Zustimmung der anwesenden Bürgern. Die Besucher waren sich auch einig, dass die AfD vor allem auch in einem weiteren Bereich der gesellschaftlichen Zersetzungsstrategie des links-grünen Zeitgeistes aktiven Widerstand leisten muss, der sogenannten „Inklusion“. Rein ideologisch motiviert soll hierbei das hervorragend funktionierende Förderschulsystem zerschlagen werden. Ziel ist hierbei, den Eltern jegliche Wahlfreiheit zwischen Förder- und Regelschule zu nehmen, zum Schaden aller Schüler. Dass damit wieder einmal das durchschnittliche Leistungsniveau an den Regelschulen abgesenkt wird, scheint ein willkommener Nebeneffekt zu sein. Die AfD-Kreistagsfraktion teilte die Sorgen der Bürger vollumfänglich zu und möchte sich dafür einsetzen, die Problematik der „Inklusion“ öffentlich zu machen, damit diese durch öffentlichen Druck schnellstmöglich gestoppt wird.

Zum Abschluss der Veranstaltung zeigte Dr. Blex sich sehr zuversichtlich, dass die AfD bei den anstehenden Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg hervorragend abschneiden wird. Immer mehr Bürgern werde bewusst, dass es allen Altparteien am Mut zur Kritik am verheerenden links-grünen Gesellschaftsmodell fehlt, welches in sämtlichen gesellschaftlichen Bereichen großen Schaden anrichte. Im Kreistag werde die AfD als einzig bürgerliche Partei konstruktiv mitarbeiten, sich jedoch auch nicht scheuen offensichtliche Verschwendung zum Schaden der Bürger öffentlich anzuprangern. Ein solches Korrektiv sei im Kreistag augenscheinlich dringend nötig.

AfD-Kreistagsfraktion informiert

Der Kreisverband der „Alternative für Deutschland“ Warendorf lädt alle Mitglieder und interessierte Bürger zu einem Informationsabend nach Neubeckum ein. Die beiden Mitgliederder AfD-Kreistagsfraktion (Dr. Christian Blex und Joachim Multermann) werden dort über erste Eindrücke aus der Kreistagsarbeit berichten. Nachdem die AfD nach den Wahlen im Mai dieses Jahres auf Anhieb in Fraktionsstärke in den Warendorfer Kreistag eingezogen ist, ist sie deutschlandweit auf dem besten Wege einer dauerhaften Etablierung in der Parteienlandschaft. Alle Bürger, welche die AfD gerne einmal vor Ort kennenlernen möchten, haben am Freitag, den 27. August ab 19 Uhr die Möglichkeit hierzu. Veranstaltungsort ist das Hotel-Restaurant Wiese, Wiesenstr. 7, in Neubeckum. Der Kreisverband freut sich auf zahlreiches Erscheinen.

2. Informationsabend der AfD zur Energiewende

Am Dienstag veranstaltete die Alternative für Deutschland Warendorf in Vellern einen Informationsabend zum Thema „Der Irrtum, mit Sonne, Wind und Biogas volkswirtschaftlich und ökologisch sinnhaltig Strom zu machen“. Der AfD-Kreisvorsitzende Dr. Christian Blex begrüßte im gut besuchten Landgasthaus Brand als Referenten Herrn Heinrich Düpmann, den Vorsitzenden der Stromverbraucherschutz-Organisation NAEB e.V.. Zunächst ging Dr. Blex auf das Energiekonzept der AfD NRW ein. Der Landesverband NRW der AfD fordert im Gegensatz zu den anderen Parteien die Aussetzung des EEG für jegliche Neuanlagen. Sie spricht sich deutlich gegen jegliche Subventionen in der Energiewirtschaft aus, ebenso gegen Vorrangeinspeisungen, staatliche Vergütungsgarantien, deutsche Alleingänge bei CO2-Einsparzielen und einer Bevormundung durch EU-Symbolpolitik, z.B. durch das Verbot von Glühbirnen und Staubsaugern. Die AfD unterstütze demgegenüber uneingeschränkt einen freien Wettbewerb auf allen Wertschöpfungsstufen der Energiewirtschaft und eine ideologiefreie Erforschung und Entwicklung neuer Energietechnologien sowie unvoreingenommene Umweltverträglichkeitsprüfungen. Dr. Blex forderte die Wiederherstellung der Solidargemeinschaft aller Netznutzer und wirkliche Freiheit von staatlicher Bevormundung, wie sie von allen im Bundestag vertretenen Parteien leider immer stärker praktiziert werde.

Herr Düpmann eröffnete seinen Vortrag mit dem Hinweis auf die explodierenden Stromkosten in Deutschland. Das EEG führt mittlerweile in Deutschland zu Belastungen von jährlich 1000 Euro pro Haushalt, insbesondere durch steigende Preise für jegliche Produkte, Dienstleistungen und Abgaben.

Umso schlimmer wiegt, dass der Wert des EEG-Stroms für die Verbraucher minimal bis null ist, da er völlig unplanbar ist und meist zur falschen Zeit und am falschen Ort erzeugt wird. Dem Mythos der „erneuerbaren“ Stromquellen setzte Herr Düpmann einen einfachen Dreisatz entgegen: Nachts scheint keine Sonne, meistens passt der Wind nicht, Wechselstrom kann man nicht speichern. Mit dieser einfachen Logik entlarvte er eine Vielzahl von Halbwahrheiten und Lügen von Profiteuren, Medien und Politikern. Diese Lügen werden vor allem auch deshalb aufrechterhalten, weil es mittlerweile eine Vielzahl von offensichtlichen, heimlichen und nicht-pekuniären Nutznießern der Energiewende gibt. Der Referent prognostizierte, dass mittelfristig der größte Anteil der deutschen Stromversorgung durch Kohlekraftwerke sichergestellt wird, von denen viele gerade jetzt oder vor kurzem erst ans Netz gegangen sind und nun erst einmal 40 Jahre abgeschrieben werden müssen. Von der großen Koalition erwartet Düpmann eine Forcierung der Energiewende, da sowohl Minister Gabriel als auch seine Staatssekretäre zur Fraktion der grünen Ideologen gehören. Da selbst auf lange Sicht keine Speichertechnik für Strom in Sicht ist, muss man eine solche Politik  als offensichtlich bösartig bezeichnen, mit dem Ziel die deutsche Wirtschaft zu zerstören. Aus Sicht des NAEB e.V. könne die Maxime nur lauten: Ein sofortiges Ende der sog. Energiewende, um den Wohlstand Deutschlands nicht noch weiter aufs Spiel zu setzen.

Während und nach dem Vortrag des Referenten entspann sich eine lebhafte Diskussion unter den Teilnehmern und am Ende waren alle froh, dass ihnen solch substantielle Informationen auf einfache und verständliche Weise nähergebracht wurden. Dr. Blex versprach zum Abschluss, dass die AfD-Mitglieder des künftigen Kreistages die unverantwortliche Energiepolitik aller „Altparteien“ im Kreis auf keinen Fall mittragen werden.

 

Heinrich Düpmann (links) von der Stromverbraucherschutzorganisation NAEB e.V. und Dr. Christian Blex, Sprecher des KV Warendorf

Heinrich Düpmann (links) von der Stromverbraucherschutzorganisation NAEB e.V. und Dr. Christian Blex, Sprecher des KV Warendorf

Infoabend der AfD zur Energiewende

Am Mittwoch Abend veranstaltete der Kreisverband der „Alternative für Deutschland“ Warendorf einen Informationsabend zum Thema „Energiewende und explodierende Strompreise“. Referent des Abends war Heinrich Düpmann, der Vorsitzende des Stromverbraucherschutzvereins NAEB. Im gut besuchten Saal des Gasthauses „Waldmutter“ in Sendenhorst informierte er die besorgten Bürger mit seinem Vortrag „Der Irrtum, mit Sonne, Wind und Biogas volkswirtschaftlich und ökologisch sinnhaltig Strom zu machen“. Zunächst enttarnte er die Energiewende-Propaganda mit einfachen und für jeden leicht nachvollziehbaren Fakten: “Nachts scheint keine Sonne; meistens passt der Wind nicht; Wechselstrom kann man nicht speichern.” Im Anschluss hieran ging er auf diverse Halbwahrheiten und Lügen ein, die von Profiteuren, Medien und den Politikern der etablierten Parteien zu den „erneuerbaren“ Energien verbreitet werden. Ebenso deutlich wurden von ihm die Berufsgruppen benannt, die sich auf Kosten der Allgemeinheit durch das EEG persönlich bereichern. Dies wiegt seiner Meinung nach umso schlimmer, da die Defizite von Wind-, Voltaik- und Biogasstrom so derart offensichtlich sind, dass man annehmen muss, dass die Profiteure und die sie unterstützenden Politiker und Medien die aus einer solchen Energiepolitik unausweichlich entstehende ökonomische Katastrophe billigend in Kauf nehmen, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu schädigen. Ein Verlust von Industriearbeitsplätzen, der in die Millionen geht, die eklatante Missachtung des Lebensrechtes zukünftiger Generationen, ein Exodus von Leistungsträgern aus Deutschland, der die Sozialsysteme in den Abgrund führen wird, dies alles wird von den herrschenden Polit- und Medieneliten offenbar bewusst akzeptiert.

In der sich an den Vortrag anschließenden Diskussion machten viele Bürger ihrem Unmut über die „Stromlüge“ Luft. Dr. Christian Blex, Sprecher des KV Warendorf und Mitglied des Bundesfachausschusses Energiepolitik der AfD, versprach die Sorgen der Bürger ernst zu nehmen und sich dafür einzusetzen, eine von Grund auf veränderte Energiepolitik zu einem der Hauptwahlkampfthemen der „Alternative für Deutschland“ zu machen. Getreu ihrem Motto “Mut zur Wahrheit” müsse die AfD nicht nur in der Euro- und Europapolitik dem Bürger eine echte Alternative zu den Altparteien anbieten sondern gerade auch in der Energiepolitik, so Dr. Blex. Er forderte die ersatzlose Streichung des EEG für Neuanlagen.