AfD WAF >>> Mut zur Wahrheit im Kreis Warendorf!

Offener Brief an Ahlens Bürgermeister

>>> Schreiben von Ahlens Bürgermeister (Dokumente am Ende) an Dr. Christian Blex (AfD) bzgl. der angemeldeten Kundgebung in Ahlen am 8. April <<<

Alternative für Deutschland Kreisverband Warendorf

Offener Brief

Herr Dr. Berger
per Email am 25.03.2016

Sehr geehrter Herr Dr. Berger,

mit Befremden habe ich Ihre Email an mich zur Kenntnis genommen. Da Sie einen offiziellen Briefkopf der Stadt Ahlen verwenden und mir die Email über Ihren Referenten zustellen ließen, gehe ich davon aus, dass Sie mir in Ihrer Funktion als Bürgermeister Ahlens und nicht als Privatmann schreiben.
Als Bürgermeister haben Sie sich parteipolitisch neutral zu verhalten. Sie wissen, dass uns der Rathausplatz rechtlich zusteht, Sie haben selbst im Zeitungsinterview auf die Rechtslage hingewiesen.
Somit steht es Ihnen in Ihrer Funktion als Bürgermeister nicht zu, uns zu einer Änderung aufzufordern. Ihr Verhalten weise ich deshalb als anmaßend zurück. Wenn Sie bzgl. des Marktplatzes behaupten „auf ihm ist kein Platz für parteipolitische Parolen“, dann ist dies schlicht falsch. Wieso behaupten Sie etwas, wovon Sie wissen, dass die rechtliche Lage eine andere ist? Die Meinungen der Altparteien hierzu sind, wie Sie sehr wohl wissen, irrelevant. Wir werden selbstverständlich weder Ihrer unzulässigen Aufforderung noch den Wünschen der Altparteien, die ja gerade für das Politikversagen verantwortlich sind, entsprechen. Da unsere Partei aber das Motto „Mut zur Wahrheit“ hat, lade ich Sie dazu ein, auf unserer Kundgebung öffentlich die Bürger Ahlens kurz über die Entwicklung der Asylbewerberzahlen in Ahlen im letzten Jahr und die gesamten finanziellen Auswirkungen der Asylbewerber für die Bevölkerung der Stadt Ahlen darzulegen. Sie werden doch sicher auch für Offenheit und Transparenz Ihrem Souverän, den Bürgern der Stadt Ahlen, gegenüber sein, oder? Natürlich können Sie auch wieder bei den rot-dunkelrot-grünen Gegendemonstrationen teilnehmen, wie Sie das als Privatmann ja bereist am letzten Dienstag gemacht haben. Vielleicht könnten Sie dann sogar am 8. April hinter den Rotbannerfahnen der DKP und mit dem schwarzen Block der Antifa mit „Deutschland, du mieses Stück Scheiße“-Slogans demonstrieren. Das wäre sicher ein klares Signal an die Ahlener Bürger, wo Sie als doch parteiloser Bürgermeister politisch zu verordnen sind. Auch dies wäre „Mut zur Wahrheit“.

Abschließend gehe ich davon aus, dass Sie sich als Bürgermeister rechtskonform verhalten werden und sich nicht an rechtswidrigen Störaktionen beteiligen, wie Sie von der SPD vorgeschlagen werden. Ich verweise in diesem Zusammenhang auf das rechtswidrige Verhalten des Düsseldorfer SPD-Oberbürgermeisters Geisel. Es ist ein beschämendes Zeichen für die ideologische Intoleranz und das Demokratieverständnis mancher „Genossen“.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christian Blex

Sprecher des Kreisverbandes Warendorf der Alternative für Deutschland

 BM_BLEX_24_03_2016 2016-03-25 Antwort an den Bürgermeister der Stadt Ahlen

Leserbrief zum SPD-Bericht in „Die Glocke“ (Warendorf) vom 29.01.2015

From: Dr. Christian Blex
Sent: Friday, January 30, 2015 12:10 PM
To: Dirk Baldus (Die Glocke)
Subject: Leserbrief Kreisseite Warendorf
Sehr geehrte Damen und Herren,
in der heutigen Ausgabe Ihrer Zeitung befindet sich auf der Kreisseite Warendorf ein Bericht des SPD-Kreisverbandes über ein Treffen mit Vertretern der Evangelischen Kirche. In diesem Bericht, der Ihnen offensichtlich von der SPD zugesandt wurde,  wird unter anderen die AfD diffamiert. Als Fraktionsvorsitzender der Kreistagsfraktion und Kreissprecher bin ich somit direkt betroffen von dieser Diffamierung. Ihm Anhang finden Sie deshalb einen Leserbrief meinerseits hierzu. Aus Gründen der politischen und journalistischen Fairness bitte ich um ungekürzte Veröffentlichung. Für Rückfragen stehe ich gerne zu Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christian Blex

Alternative für Deutschland (AfD)
Sprecher des Kreisverbandes Warendorf
Fraktionsvorsitzender der AfD-Kreistagsfraktion Warendorf
Landesfachausschuss Wirtschaft und Energie
Web: www.waf-afd.de

#################################################################

Offener Leserbrief zum SPD-Bericht in „Die Glocke“ (Warendorf) vom 29.01.2015:

Als Fraktionsvorsitzender der AfD-Kreistagsfraktion und Sprecher des Kreisverbandes Warendorf empfinde ich es als Unverschämtheit, wenn die Kreis-SPD uns „Propaganda“ gegen Muslime und Flüchtlinge vorwirft. Vollkommen absurd wird die Forderung der SPD nach „Informationen“. Hier macht sich der Bock zum Gärtner. Denn genau das fordern wir schon längst. Entsprechend haben wir mehre Anfrage zur Situation der Asylbewerber im Kreis gestellt, die von der Kreisverwaltung höchst unzureichend beantwortet wurden. Von der SPD ist mir nichts Gleichartiges bekannt.

Anstatt sich jedoch mit der Faktenlage und den Sorgen der Bürger auseinanderzusetzen, zieht es die SPD anscheinend schlicht vor, Menschen mit „Mut zur Wahrheit“ zu diffamieren. Hat es etwa mit „Propaganda“ zu tun, dass weniger als 1,5% der Asylbewerber als „politische Flüchtlinge“ anerkannt und 75% abgelehnt werden? Haben die Bürger des Kreises kein Anrecht darauf zu erfahren, dass 2013 Asylbewerber aus dem jüngst zum EU-Beitrittskandidaten erklärten Albanien die mit Abstand größte Gruppe unter den Bewerber im Kreis waren, während auf Platz drei Bewerber aus Serbien, einem anderen EU-Beitrittskandidaten, lagen? Anscheinend ist für die SPD auch die Ablehnung religiös motivierter Gewalt bereits „Propaganda“. Dies erklärt allerdings, warum die SPD mit allen andere Altparteien auf der Kreistagssitzung am 12.12.2014 den Antrag der AfD, der Kreistag möge sich gegen jegliche Form religiös motivierter Gewalt aussprechen, abgelehnt hat.

Wenn Informationen zurückgehalten und Probleme schöngeredet werden, so zeugt das für mich von einer tiefen Verachtung der Altparteien gegenüber ihrem Souverän, den Bürgern unseres Landes. Wenig überraschend, dass immer weniger dieser Bürger noch etwas mit den Altparteien zu tun haben wollen.

 Dr. Christian Blex

AfD-Kreistagsfraktionsvorsitzender Warendorf
Sprecher des AfD-Kreisverbandes Warendorf