AfD WAF >>> Mut zur Wahrheit im Kreis Warendorf!

AfD-Infostand in Oelde am 26.09.2015

AfD-Infostand in Oelde des KV WarendorfDie Herbstoffensive der AfD geht weiter! Der Kreisverband Warendorf hat heute am 26.09.2015 einen weiteren erfolgreichen Infostand zum Thema “Asylchaos stoppen” durchgeführt, diesmal in Oelde. Zahlreiche Flyer konnten verteilt werden. Viele Gespräche mit den Bürgen zeigen die Unsicherheit der Bevölkerung angesichts der massenhaften Zuwanderung unter Missachtung der bestehenden Rechtslage im Asylrecht. Es ist wichtiger denn je, den Bürgern zu zeigen, dass es eine Partei gibt, die sich an bestehendes Recht hält, die für die Interessen des Deutschen Volkes eintritt und somit  die einzige Alternative zu den Altparteien darstellt. Anbei finden Sie Bilder unseres Informationsstandes.

AfD-Asylflyer KV Warendorf Vorderseite AfD-Asylflyer KV Warendorf Rückseite

Rückblick auf Vortragsabend „Zuwanderung, Asyl, Integration, Rückführung“

Martin Renner, Prof. Dr. Friedhelm Tropberger, Dr. Christian BlexAm vergangenen Montag (14.09.2015) lud die AfD-Kreistagsfraktion Warendorf zu einem Informationsvortrag in das Gasthaus Pelmke nach Ahlen-Vorhelm. Ca. 60 Zuhörer waren dem Aufruf gefolgt und verfolgten den Vortrag von Prof. Dr. Friedhelm Tropberger zum Thema „Zuwanderung, Asyl, Integration, Rückführung“. Der AfD-Kreistagsfraktions- und Kreisverbandsvorsitzende Dr. Christian Blex eröffnete die Veranstaltung zu der er auch unter den Gästen Herrn Martin Renner begrüßen konnte, einen der beiden Landesvorsitzenden der NRW-AfD. Dieser wandte sich mit einem Grußwort an die Gäste und übergab das Mikrofon dann an Prof. Dr. Tropberger. Der Arzt und Diplomsoziologe Prof. Dr. Tropberger machte sich u.a. als Mitbegründer der ersten Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld einen Namen, bevor er bis 2011 als Professor für Sozialpsychiatrie und Kulturkritik an der Hochschule Merseburg tätig war.

Er hatte seinen Vortrag in acht Abschnitte unterteilt und referierte zunächst darüber, durch welche Maßnahmen ein Staat den Zuwanderungsbedarf reduzieren und die Zuwanderung regulieren kann. Er empfahl in diesem Zusammenhang die Übernahme des kanadischen Punktesystems für Deutschland, welches sich vorrangig an der Vakanzzeit der zu besetzenden Stellen orientiert. Wenn Arbeitsplätze länger unbesetzt bleiben, dann können ganz gezielt im Ausland Arbeitnehmer für diese Position angeworben werden. Tropberger sprach sich dafür aus, dass der Staat in den wesentlichen Lebensbereichen die Angleichung der Einwanderer an die einheimische Bevölkerung fördern solle, aber von den Einwanderern auch eine starke Bereitschaft zur Integration in die Mehrheitsgesellschaft fordern müsse, um das Entstehen von Parallelgesellschaften schon im Ansatz zu ersticken. Tropberger wies darauf hin, dass es natürlich Pflicht sei, wirklich verfolgte Menschen zu unterstützen, wies aber auch darauf hin, dass ca. 70% aller Asylbewerber kein Bleiberecht in Deutschland hätten und das Land umgehend verlassen müssten. Allerdings werde die Rückführung der Asylbewerber von deutschen Behörden nicht wirklich Ernst genommen und deswegen unterbleibe diese in den meisten Fällen. Tropberger skizzierte auch ein Maßnahmenbündel, um den Asylmissbrauch einzudämmen, z.B. indem Asylbewerber ausschließlich mit Sachleistungen und ohne jede Geldmittel zu unterstützen seien. Prof. Dr. Tropberger schloss seinen Vortrag, indem er auf die Wichtigkeit der wirklichen Durchsetzung von Rückführungen hinwies. Schließlich betonte er, dass das Asylbewerberproblem für Europa nur gelöst werden könne, wenn die Asylverfahren in Ländern außerhalb der EU stattfinden würden, so wie es auch Australien macht. Ohne eine solche Exterritorialisierung könne eine europäische Asylpolitik nicht funktionieren und würde über kurz oder lang in einer Katastrophe für die Völker Europas enden.

Im Anschluss an den Vortrag entspann sich eine lebhafte, mehr als einstündige Diskussion, in der sich die meisten Anwesenden darin einig waren, dass die gegenwärtige Asylpolitik Deutschlands und der EU großen Schaden für die Deutschen heraufbeschwören werde.

Impressionen (Zum Vergrößern bitte anklicken):

20150914-AfD-KV-WAF-01 Asyl Vortrag - Zuschauer 20150914-AfD-KV-WAF-02 Asyl Vortrag - Dr. Christian Blex 20150914-AfD-KV-WAF-03 Asyl Vortrag - Martin Renner 20150914-AfD-KV-WAF-04 Asyl Vortrag - Saal 20150914-AfD-KV-WAF-05 Asyl Vortrag - Prof. Dr. Friedhelm Tropberger 20150914-AfD-KV-WAF-06 Asyl Vortrag - Prof. Dr. Friedhelm Tropberger

AfD-Informationsstand in Ahlen am 12.09.2015

AfD-Informationsstand in Ahlen am 12.09.2015 für den kommenden Vortrags- und Diskussionsabend in Ahlen am 14.09.2015 im Gasthaus Pelmke um 19 Uhr.Am 12.09.2015 haben wir von der Alternative für Deutschland (AfD) – Kreisverband Warendorf unseren kommenden Vortrags- und Diskussionsabend in Ahlen am 14.09.2015 (im Gasthaus Pelmke um 19 Uhr) der Ahlener Bevölkerung mit einem Informationsstand in Ahlen nähergebracht. Das an Aktualität kaum zu übertreffende Thema “Zuwanderung, Asyl, Integration, Rückführung” wird dort vom Herrn Prof. Dr. Friedhelm Tropberger behanelt und mit Beteiligung unseres neuen NRW-Landessprechers Martin Renner sollte einer regen Diskussionsrunde im Anschluss nichts im Wege stehen. Anbei finden Sie einige Impressionen unseres Informationsstandes.

 

Wir freuen uns bereits jetzt auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

 

Ihr AfD – Kreisverband Warendorf

 

AfD-Informationsstand in Ahlen am 12.09.2015 für den kommenden Vortrags- und Diskussionsabend in Ahlen am 14.09.2015 im Gasthaus Pelmke um 19 Uhr. AfD-Informationsstand in Ahlen am 12.09.2015 für den kommenden Vortrags- und Diskussionsabend in Ahlen am 14.09.2015 im Gasthaus Pelmke um 19 Uhr. AfD-Informationsstand in Ahlen am 12.09.2015 für den kommenden Vortrags- und Diskussionsabend in Ahlen am 14.09.2015 im Gasthaus Pelmke um 19 Uhr.

Einladung zum Vortrag „Zuwanderung, Asyl, Integration, Rückführung“

Einladung zum Vortrag "Zuwanderung, Asyl, Integration, Rückführung"Die Warendorfer Kreistagsfraktion der Alternative für Deutschland (AfD) lädt Sie am 14. September 2015 recht herzlich zu dem Vortrag mit anschließender Diskussion „Zuwanderung, Asyl, Integration, Rückführung“ ein.

Am Montag, den 14. September findet ab 19 Uhr im Gasthaus Pelmke, Hauptstraße 53 in Ahlen ein Vortrag mit anschließender Diskussion statt. Herr Prof. Dr. Friedhelm Tropberger, Arzt und Diplomsoziologe, wird zu dem brandaktuellen Thema “Zuwanderung, Asyl, Integration, Rückführung” referieren. Besonders freuen wir uns, dass unser neuer Landessprecher Martin Renner ebenfalls sein Kommen zugesagt hat! Er wird ein Grußwort halten.

Wir freuen uns auf ein wiedermal zahlreiches Erscheinen vieler interessierter Bürgerinnen und Bürger, sowie unserer AfD-Parteimitglieder(innen) aus nah und fern, denn wir denken, dass wir zwei tolle Gäste für diese Veranstaltung in unserem Kreis Warendorf gewinnen konnten.

+++ UPDATE: Auf Grund von Platzkapazitäten wurde der Veranstaltungsort neun Tage vor der Veranstaltung geändert und sie findet nun in Ahlen-Vorhelm (Gasthaus Pelmke) statt. +++

Zeitpunkt: 14.09.2015 - 19:00 Uhr
Ort: Gasthaus Pelmke, Hauptstr. 53, 59227 Ahlen-Vorhelm
Eintritt: frei!