AfD WAF >>> Mut zur Wahrheit im Kreis Warendorf!

Was macht der Staat mit unseren Kindern?

AfD-PMAuf Einladung des Kreisverbandes und der Kreistagsfraktion der AfD Warendorf hielt Dr. Nikolai Katterfeldt, Psychoanalytiker und Arzt für Kinder und Jugendpsychiatrie, im Bürgerhaus in Oelde einen Vortrag mit dem Titel „Frühkindliche Entwicklung – Geborgenheit und Welterkundung. Was macht der Staat mit unseren Kindern?“. Vor zahlreichen Zuschauern ging Dr. Katterfeldt hierbei auf diverse ideologisch bedingte Fehlentwicklungen ein, welche sich im Laufe der letzten Jahrzehnte im deutschen Erziehungssystem Bahn gebrochen haben und hauptsächlich für den starken Anstieg kindlicher Entwicklungsstörungen verantwortlich sind. Besonders hervorzuheben sind hier die Bereiche Wahrnehmungsstörungen, Sprachstörungen und eine dramatische Zunahme kindlicher Fälle von Depression. Durch die staatlich verordnete massive Werbung für frühkindliche Betreuung in Krippen, Kindertagesstätten und Familienzentren werden viele Eltern, insbesondere junge Frauen, stark verunsichert, da die mit dieser Werbung propagierte rein ökonomische Weltsicht dem natürlichen Empfinden der Menschen völlig zuwiderläuft. Dies gipfelt u.a. darin, dass selbst die Gefühlswelt biologistisch erklärt wird, und zwar im Auftrag des Staates von der von ihm propagierten rein materialistisch orientierten Wissenschaft. Diese flächendeckende Revolte gegen Traditionen wird nach Meinung von Dr. Katterfeldt auf kurz oder lang in einem gesellschaftlichen Vernichtungsfeldzug der Institutionen gegen die eigene Bevölkerung enden. Nach seiner Meinung ist es höchste Zeit, dass sich die Menschen in Deutschland dagegen wehren, dass soziale Bedürfnisse ständig der Ökonomie untergeordnet werden sollen, staatlich bevormundet und quasi „alternativlos“. Kinder benötigen in ihrer Entwicklung ein stabiles soziales Umfeld und hierbei insbesondere die Mutter, welches von Dr. Katterfeldt mit dem „Konzept der Loslösung und Individuation“ anhand dessen vieler verschiedener Phasen ausführlich nachgezeichnet wurde. Dr.Nikolai Katterfeld und Dr. Christian BlexDabei ging er dezidiert auf die Gefahren kleinkindlicher Fremdbetreuung ein, welche einen außerordentlichen Stress für das Kleinkind bedeuten, welches von seiner Primärperson (meistens die Mutter) getrennt wird und damit in erhöhtem Maße anfällig ist für dissoziales Verhalten. Eine U-3-Krippenbetreuung steht bei den Stressfaktoren für Kleinkinder auf einer Höhe mit Misshandlung oder Vernachlässigung, wie man u.a. durch stark erhöhte Cortisolwerte der Kleinkinder nachweisen kann. Dr. Katterfeldt beendete seinen Vortrag mit scharfsichtigen Ausführungen zu einem weiteren staatlichen Werkzeug zur Formung des gleichgeschalteten Homo oeconomicus, der Gender- Mainstreaming-Ideologie, einer hanebüchenen Pseudo-Wissenschaft, die mittlerweile politisch unterstützt immer mehr um sich greift, gerade auch in der staatlichen Betreuung kleiner Kinder. So sollen z.B. in manchen Kindergärten Jungen mit Puppen und Lippenstift und Mädchen mit Autos und Spielzeugwerkzeug spielen.

Der Vorsitzende der AfD-Kreistagsfraktion und des AfD-Kreisverbandes Warendorf, Dr. Christian Blex, dankte Dr. Katterfeldt für seinen informativen Vortrag und allen Anwesenden für die engagierte Diskussion im Anschluss an den Vortrag. Er äußerte die zuversichtliche Hoffnung, dass die familienpolitischen Programmpositionen der AfD in vollem Einklang mit kindlichen Entwicklungsanforderungen stehen werden und wies bei dieser Gelegenheit auf den Programmparteitag der NRW-AfD am kommenden Wochenende hin.

Notunterkunft für Asylbewerber kurz vor Fertigstellung

ehemalige Von-Galen-Hauptschule BeelenDie Umbaumaßnahmen in der ehemaligen Von-Galen-Hauptschule Beelen zu einer Asylbewerber Notunterkunft sind im vollen Gange. In 2013 fiel die Hauptschule der gut 6.000 Einwohner zählenden Gemeinde Beelen dem Demografischen Wandel zum Opfer und wurde geschlossen. Seitdem stehen die Gebäude leer, die Gemeinde muss die Kosten weiter tragen und das Land kürzt die schulischen Zuwendungen, da es nur noch eine Grundschule im Ort gibt. Die Politik hat bislang keine Lösung anbieten können.

Da kommt der Appell von NRW-Innenminister Jäger finanziell nicht unpassend, denn so werden dann die Kosten sicher gedeckt oder zumindest gemindert werden können. Doch was sagen die Bürger dazu wie gefällt Ihnen das? In einem Pressebericht des Kreises Warendorf wird von einer Nutzungsdauer von 2-4 Wochen gesprochen. Doch bleibt abzuwarten ob dem so ist, denn der Strom an Flüchtlingen soll noch zunehmen und da nur 0,3 % der Kosovo-Flüchtlinge das Asylverfahren bestehen und somit Asyl in Deutschland – zu Recht – erhalten, sind es immer noch gut 99% denen dann gesagt wird, dass sie wieder zurück müssen. Wie diese das dann aufnehmen und ob und wie schnell befolgen sind weitere spannende Themen.

Es folgt der Link zum Pressebericht des Kreises Warendorf: Kreis und Gemeinde richten Notunterkunft in Beelen ein

ehemalige Von-Galen-Hauptschule BeelenIch konnte persönlich am 17.02.2015 gegen 10 Uhr sehen, dass 3 große LKW von der Feuerwehr, Kreis Warendorf (Fernmeldeeinheit) und DRK platziert waren, sowie rund ein halbes Dutzend THW, DRK, Malteser und ähnliche Transporter bereits vor Ort waren. Als ich gegen kurz nach 10 Uhr wieder fuhr kam gerade am Gelände eine Kolonne von mindestens 8 DRK-Transportern an, die auch mit etlichem Personal bestückt waren. Auch einige der externen Duschcontainer konnte ich sehen, siehe auch die beiden hier gezeigten Bilder.

Laut dem Kreis soll es heute ja schon zur Fertigstellung kommen, ich denke wir sind alle gespannt wie es hier weitergeht.

Uwe Steinkolk

Kreisverband Warendorf der
Alternative für Deutschland

Anfrage zur „Notunterkunft für Asylbewerber in Beelen“

Kreis Warendorf
Herr Landrat Dr. Gericke
Waldenburger Straße 2
48321 Warendorf

Anfrage zur „Notunterkunft für Asylbewerber in Beelen“

Sehr geehrter Herr Landrat Dr. Gericke,

wie der Presse zu entnehmen war, hat der Kreis Warendorf in der Gemeinde Beelen eine Notunterkunft für Asylbewerber in der ehemaligen Hauptschule eingerichtet.
Die AfD-Kreistagsfraktion erbittet deshalb zeitnah von der Verwaltung detaillierte Auskünfte zu folgenden Punkten:

1. Für welchen Zeitraum geht der Kreis maximal von einer Nutzung der ehemaligen Hauptschule in Beelen als Notunterkunft aus?

2. Wie hoch sind die Gesamtkosten für die Einrichtung und Ausstattung der Notunterkunft? Welche Gesamtkosten fallen für den Betrieb der Notunterkunft an. Wer trägt welchen Anteil an den Kosten?

3. Welche Kosten fallen durch die untergebrachten Asylbewerber pro Asylbewerber an? Wer trägt diese Kosten?

4. Mit welchen Gruppen von Flüchtlingen rechnet die Verwaltung (Alter, Nationalität, Geschlecht, Familien/Einzelpersonen)? Wie ist die Notunterkunft darauf eingerichtet (Anzahl der Betten pro Zimmer, Familienzimmer, Mehrbettzimmer für Einzelpersonen)? Wird auf eine Unterscheidung der Flüchtlinge nach Nationalität/Religionszugehörigkeit in der Unterkunft geachtet? Werden bestimmte Nationalitäten/Religionen getrennt untergebracht oder ist dies irrelevant?

Abschließend bitten wir Sie, Herr Landrat um eine Bewertung/Auskunft:
Wie bewerten Sie, Herr Landrat, die ansteigende Zahl von Asylbewerbern aus dem Kosovo, deren Anerkennungsquote bei ca. 0,3% liegt? Welche Auswirkungen befürchten Sie für den Kreis Warendorf, seine Städte und Gemeinden und seine Bevölkerung sollten dieses Jahr wirklich rund 300 000 Asylbewerber aus dem Kosovo nach Deutschland kommen? Welche Möglichkeiten sehen Sie, hier angesichts der extrem niedrigen Anerkennungsquote präventiv einen Missbrauch des Asylrechts einzuschränken?

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Christian Blex
Fraktionsvorsitzender
Alternative für Deutschland

Vortrag und Bürgergespräch: „Frühkindliche Sexualisierung – Geborgenheit und Welterkundung”

AfD-PMDer Kreisverband Warendorf der Alternative für Deutschland (AfD) lädt Sie am 20. Februar recht herzlich zu einem Vortrag und Bürgergespräch zum Thema „Frühkindliche Sexualisierung – Geborgenheit und Welterkundung. Was macht der Staat mit unseren Kindern?“ ein.

Den Vortrag hält Herr Dr. Nikolai Katterfeld, Arzt für Psychosomatische Medizin, Kinder- und Jugendpsychatrie, Soest. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr und findet im Bürgerhaus Oelde statt. Hierbei wird er auch auf die Entwicklungspsychologischen Probleme sowohl der U3-Betreuung, der frühkindlichen Sexualisierung, sowie auch der Gender-Mainstreaming-Ideologie eingehen. Im Anschluss an diesen Vortrag können die interessierten Bürgerinnen und Bürger wieder über diese Themen diskutieren und sich austauschen. Wir hoffen auch bei diesem Vortrag und Thema wieder viele interessierte und engagierte Bürger begrüßen zu dürfen.

Zeitpunkt: 20.02.2015 - 19:00 Uhr
Ort: Bürgerhaus, Bernhard-Raestrup-Platz 10, 59302 Oelde
Eintritt: frei!