AfD WAF >>> Mut zur Wahrheit im Kreis Warendorf!

2. Informationsabend der AfD zur Energiewende

Am Dienstag veranstaltete die Alternative für Deutschland Warendorf in Vellern einen Informationsabend zum Thema „Der Irrtum, mit Sonne, Wind und Biogas volkswirtschaftlich und ökologisch sinnhaltig Strom zu machen“. Der AfD-Kreisvorsitzende Dr. Christian Blex begrüßte im gut besuchten Landgasthaus Brand als Referenten Herrn Heinrich Düpmann, den Vorsitzenden der Stromverbraucherschutz-Organisation NAEB e.V.. Zunächst ging Dr. Blex auf das Energiekonzept der AfD NRW ein. Der Landesverband NRW der AfD fordert im Gegensatz zu den anderen Parteien die Aussetzung des EEG für jegliche Neuanlagen. Sie spricht sich deutlich gegen jegliche Subventionen in der Energiewirtschaft aus, ebenso gegen Vorrangeinspeisungen, staatliche Vergütungsgarantien, deutsche Alleingänge bei CO2-Einsparzielen und einer Bevormundung durch EU-Symbolpolitik, z.B. durch das Verbot von Glühbirnen und Staubsaugern. Die AfD unterstütze demgegenüber uneingeschränkt einen freien Wettbewerb auf allen Wertschöpfungsstufen der Energiewirtschaft und eine ideologiefreie Erforschung und Entwicklung neuer Energietechnologien sowie unvoreingenommene Umweltverträglichkeitsprüfungen. Dr. Blex forderte die Wiederherstellung der Solidargemeinschaft aller Netznutzer und wirkliche Freiheit von staatlicher Bevormundung, wie sie von allen im Bundestag vertretenen Parteien leider immer stärker praktiziert werde.

Herr Düpmann eröffnete seinen Vortrag mit dem Hinweis auf die explodierenden Stromkosten in Deutschland. Das EEG führt mittlerweile in Deutschland zu Belastungen von jährlich 1000 Euro pro Haushalt, insbesondere durch steigende Preise für jegliche Produkte, Dienstleistungen und Abgaben.

Umso schlimmer wiegt, dass der Wert des EEG-Stroms für die Verbraucher minimal bis null ist, da er völlig unplanbar ist und meist zur falschen Zeit und am falschen Ort erzeugt wird. Dem Mythos der „erneuerbaren“ Stromquellen setzte Herr Düpmann einen einfachen Dreisatz entgegen: Nachts scheint keine Sonne, meistens passt der Wind nicht, Wechselstrom kann man nicht speichern. Mit dieser einfachen Logik entlarvte er eine Vielzahl von Halbwahrheiten und Lügen von Profiteuren, Medien und Politikern. Diese Lügen werden vor allem auch deshalb aufrechterhalten, weil es mittlerweile eine Vielzahl von offensichtlichen, heimlichen und nicht-pekuniären Nutznießern der Energiewende gibt. Der Referent prognostizierte, dass mittelfristig der größte Anteil der deutschen Stromversorgung durch Kohlekraftwerke sichergestellt wird, von denen viele gerade jetzt oder vor kurzem erst ans Netz gegangen sind und nun erst einmal 40 Jahre abgeschrieben werden müssen. Von der großen Koalition erwartet Düpmann eine Forcierung der Energiewende, da sowohl Minister Gabriel als auch seine Staatssekretäre zur Fraktion der grünen Ideologen gehören. Da selbst auf lange Sicht keine Speichertechnik für Strom in Sicht ist, muss man eine solche Politik  als offensichtlich bösartig bezeichnen, mit dem Ziel die deutsche Wirtschaft zu zerstören. Aus Sicht des NAEB e.V. könne die Maxime nur lauten: Ein sofortiges Ende der sog. Energiewende, um den Wohlstand Deutschlands nicht noch weiter aufs Spiel zu setzen.

Während und nach dem Vortrag des Referenten entspann sich eine lebhafte Diskussion unter den Teilnehmern und am Ende waren alle froh, dass ihnen solch substantielle Informationen auf einfache und verständliche Weise nähergebracht wurden. Dr. Blex versprach zum Abschluss, dass die AfD-Mitglieder des künftigen Kreistages die unverantwortliche Energiepolitik aller „Altparteien“ im Kreis auf keinen Fall mittragen werden.

 

Heinrich Düpmann (links) von der Stromverbraucherschutzorganisation NAEB e.V. und Dr. Christian Blex, Sprecher des KV Warendorf

Heinrich Düpmann (links) von der Stromverbraucherschutzorganisation NAEB e.V. und Dr. Christian Blex, Sprecher des KV Warendorf