AfD WAF >>> Mut zur Wahrheit im Kreis Warendorf!

Infoabend der AfD zur Energiewende

Am Mittwoch Abend veranstaltete der Kreisverband der „Alternative für Deutschland“ Warendorf einen Informationsabend zum Thema „Energiewende und explodierende Strompreise“. Referent des Abends war Heinrich Düpmann, der Vorsitzende des Stromverbraucherschutzvereins NAEB. Im gut besuchten Saal des Gasthauses „Waldmutter“ in Sendenhorst informierte er die besorgten Bürger mit seinem Vortrag „Der Irrtum, mit Sonne, Wind und Biogas volkswirtschaftlich und ökologisch sinnhaltig Strom zu machen“. Zunächst enttarnte er die Energiewende-Propaganda mit einfachen und für jeden leicht nachvollziehbaren Fakten: “Nachts scheint keine Sonne; meistens passt der Wind nicht; Wechselstrom kann man nicht speichern.” Im Anschluss hieran ging er auf diverse Halbwahrheiten und Lügen ein, die von Profiteuren, Medien und den Politikern der etablierten Parteien zu den „erneuerbaren“ Energien verbreitet werden. Ebenso deutlich wurden von ihm die Berufsgruppen benannt, die sich auf Kosten der Allgemeinheit durch das EEG persönlich bereichern. Dies wiegt seiner Meinung nach umso schlimmer, da die Defizite von Wind-, Voltaik- und Biogasstrom so derart offensichtlich sind, dass man annehmen muss, dass die Profiteure und die sie unterstützenden Politiker und Medien die aus einer solchen Energiepolitik unausweichlich entstehende ökonomische Katastrophe billigend in Kauf nehmen, um den Wirtschaftsstandort Deutschland zu schädigen. Ein Verlust von Industriearbeitsplätzen, der in die Millionen geht, die eklatante Missachtung des Lebensrechtes zukünftiger Generationen, ein Exodus von Leistungsträgern aus Deutschland, der die Sozialsysteme in den Abgrund führen wird, dies alles wird von den herrschenden Polit- und Medieneliten offenbar bewusst akzeptiert.

In der sich an den Vortrag anschließenden Diskussion machten viele Bürger ihrem Unmut über die „Stromlüge“ Luft. Dr. Christian Blex, Sprecher des KV Warendorf und Mitglied des Bundesfachausschusses Energiepolitik der AfD, versprach die Sorgen der Bürger ernst zu nehmen und sich dafür einzusetzen, eine von Grund auf veränderte Energiepolitik zu einem der Hauptwahlkampfthemen der „Alternative für Deutschland“ zu machen. Getreu ihrem Motto “Mut zur Wahrheit” müsse die AfD nicht nur in der Euro- und Europapolitik dem Bürger eine echte Alternative zu den Altparteien anbieten sondern gerade auch in der Energiepolitik, so Dr. Blex. Er forderte die ersatzlose Streichung des EEG für Neuanlagen.